News
Rasen vertikutieren PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 08. April 2017 um 00:00 Uhr

Beim Vertikutieren werden alte Mähreste und Moos entfernt. Die Fläche wird gelockert und auch „Luft“ geschaffen“ um nachsäen zu können.

Mit dem Vertikutierer muß die Fläche mehrfach abgefahren werden.

Die Fläche kann danach etwas "gerupft" aussehen. Dies hängt davon ab, ob viel oder wenig Grünreste anfallen. Nach dem Vertikutieren sähen wir ausschließlich Qualitätsrasen deutscher Herkunft.

 

Wenn die Rasensamen an der Oberfläche liegen, könnten diese schnell austrocknen und ein Großteil der Saat ginge verloren. Außerdem kann Rasensaat, die an der Oberfläche liegt auch leichter von den Vögeln gefressen werden.

Deshalb "igeln" wir die Saat grundsätzlich ein, auch damit diese bei der späteren Beregnung besser keimen kann.  Es empfiehlt sich die Fläche ebenfalls sogleich zu düngen. Auch hier verwenden wir nur Qualitätsdünger.

Anschließend wird die Fläche mit speziellen "Platinen" abgelaufen, damit der Rasensamen Bodenhaftung bekommt und besser wachsen kann. Für das Vertikutieren darf der Boden nicht wegschwimmen, aber auch nicht steinhart sein. Hier können unsere Experten Sie gerne beraten.

Sie erhalten von uns eine professionelle Rasenpflege, die wir mit unserem leistungsstarken Benzinvertikutierer ausführen.

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 2